Über Buchstart

Buchstart Burgenland: mit Büchern wachsen

Die Bibliotheken im Burgenland öffnen kleinen Kindern die faszinierende Welt der Bücher

Je früher Kinder in den Kontakt mit Büchern und Literatur kommen, desto leichter erlernen sie später lesen und schreiben. Der Grundstein zum lustvollen Lesen kann in der Familie gelegt werden.

Buchstart Burgenland: mit Büchern wachsen ist eine landesweite Initiative zur frühkindlichen Leseförderung. Ziel des Projektes ist es, allen Kindern im Burgenland die frühe Begegnung mit Büchern zu ermöglichen und ihnen damit die Tür zu den Schätzen des Lesens und der Bücher zu öffnen.

Vorlesen macht neugierig und schlau

Buchstart - Krokodile
Die Buchstart-Bewegung hat ihren Ursprung 1992 in Großbritannien und ist mittlerweile in vielen Ländern präsent. Aufgrund der bereits 20-jährigen Erfahrung kann durch Studien belegt werden, dass sich Leseförderung im Babyalter auswirkt. In Familien, die in Buchstart-Projekten eingebunden waren, zeigten sich folgende positive Effekte:

  • Buchstart-Kinder sprechen im Alter von 2 Jahren doppelt so viele Wörter wie Kinder ohne Buchstart-Förderung.
  • Sie zeigen ab dem Alter von 4 Jahren höhere Fertigkeiten in verschiedenen Bereichen, nicht nur im Lesen.
  • Für gemeinsames Lesen wird mehr Zeit aufgebracht.
  • Bibliotheken werden häufiger besucht.

Mehr dazu unter www.buchstart.at.

Regelmäßiges Vorlesen, das Erzählen von Geschichten aber auch der Besuch von Bibliotheken und Eltern-Kind-Gruppen fördern nachhaltig die Sprachentwicklung eines Kindes.

Vorlesen ist auch Zuwendung, die in unserer schnelllebigen Zeit oft zu kurz kommt. Vorlese-Rituale geben Kindern Sicherheit und Geborgenheit.

Um diesen positiven Effekten schon im Babyalter den Weg zu ebnen, möchten die öffentlichen Bibliotheken im Burgenland in Zusammenarbeit mit dem Familienreferat der Landesregierung in den nächsten Jahren eine Reihe von Impulsen setzen und den Familien ein Geschenk machen.

Mein allererstes Buch – Ich lerne Bilder „lesen“

Buchstart - Kröte
Das Familienreferat der Burgenländischen Landesregierung schenkt ab 1. Oktober 2014 jedem Baby im Burgenland ein allererstes Buch. Die Übergabe erfolgt in einer sogenannten Buchstart-Tasche, die den Familien von den lokalen Büchereien überreicht wird.
Das Herzstück der Tasche ist das Pappbilderbuch “Das bin ich. Ich zeig es Dir” des burgenländischen Autors Heinz Janisch. Ergänzt wird dieses Buch durch die bunte Leselatte “Das große Ich bin Ich”. Beide Geschenke begleiten  Ihr Baby beim Wachsen mit Büchern. Darüberhinaus finden Sie in der Tasche: eine Elternbroschüre mit Vorlesetipps, ein Lesezeichen, Eltern-Informationen der Landesregierung, einen Flyer mit Buchtipps für Kinder von 0 – 3 Jahren, den Autosticker “Baby mit Buch an Bord” und Informationen der Büchereien.

Am Ende des 6. Lebensmonats ist das Auge eines Kindes vollständig entwickelt. Jetzt beginnt mit Wiedererkennen, Zeigen und Wiederholen das „Lesenlernen“. Kinder lernen das Vor- und Zurückblättern und das Anschauen von Bildern.

Mit 9 Monaten kann Ihr Baby bereits gezielt ein Bilderbuch ansehen, erfreut sich an den bunten Bildern und lauscht Ihren Worten aufmerksam.

Der Wortschatz Ihres Kindes kann durch vermehrte sprachliche Zuwendung und Bücher ideal unterstützt werden.

Literaturtipp: Bardola, Nicola: „Mit Bilderbüchern wächst man besser. Stuttgart: Thienemann, 2009.

Meine Bücherei

Die Buchstart-Tasche enthält auch eine Liste der Büchereien im Burgenland und ihren Angeboten, wie z.B. Krabbel-Gruppen, Mini-Büchereien, Bilderbuchkinos, Vorlesestunden oder Lesefeste. Die Büchereien bieten ein vielfältiges und kostengünstiges Literaturangebot in der Nähe. Neben einer großen Auswahl an Kinder- und Jugendbüchern finden Sie dort auch Ratgeber, Zeitschriften, Hörbücher und Romane – und Hilfestellung beim Zugang zu E-Books.

Der Besuch einer Bücherei ist für Kinder ein beliebtes Ritual. Sie lernen selbständig aus einer Vielzahl von Medien auszuwählen, ohne die Geldbörse der Eltern zu sehr zu belasten. Sie lernen weiters den sorgsamen Umgang mit geliehenen Büchern, das Ausborgen und das Zurückbringen und treffen auf Gleichaltrige. Je früher Kinder Bibliotheken als Orte entdecken, wo man schöne Stunden mit Eltern, Freunden und BibliothekarInnen verbringen kann, desto eher bauen sie eine starke Bindung zu Büchern auf. Sie folgen dem Vorbild ihrer Eltern und messen Literatur einen größeren Stellenwert bei als Kinder, die Bibliotheken erst im Schulalter kennen lernen.

Zu Beginn entdecken Babys das Buch noch mit dem Mund und knabbern fröhlich drauf los. Für diese Art des Kennenlernens bieten sich vor allem Stoffbilderbücher mit Knisterelementen an. Bald kommen jedoch Pappbilderbücher  zum Einsatz.

Das Buchstart-Bilderbuch “Das bin ich. Ich zeig es Dir”  eignet sich einerseits zum Entdecken und Beschreiben einzelner Körperteile, Tiere und Gefühle. Es bietet aber auch bereits kurze Texte in Reimform. Ein ideales Bilderbuch, das mitwächst.

Schon im Alter von einem Jahr erfreuen sich Kleinkinder an einer großen Auswahl an Bilderbüchern. In den Büchereien können Sie die unterschiedlichen Formen von Büchern kennen zu lernen.

Das richtige Lesenlernen, das in der Schule oft als ein Muss empfunden wird, kann in der entspannten Atmosphäre einer Bücherei seinen spielerischen Anfang finden.
Die burgenländischen Büchereien möchten mit diesem Projekt allen Familien die faszinierende Welt der Bücher eröffnen und sie dazu einladen.

Vom „Kleinen Ich bin Ich“ zum „Großen Ich bin Ich“ sind es nur ein paar Buchseiten, denn: mit Bilderbüchern wächst man besser.

“Am meisten lesen diejenigen, die noch gar nicht lesen können.”
Um das Wachsen mit Büchern ab dem Babyalter zu veranschaulichen, hat das Österreichische Bibliothekswerk den kleinen Moritz 5 Jahre „beim Lesen“ begleitet.
Sehen Sie hier das Video:

Moritz liest – ein Videoclip über die Faszination des Lesens

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.